Ersteinrichtung von erworbener Hardware

Router/DSL-Modem

Ob mit oder ohne wireless Lan ist der Router die Zentrale ihres Netzwerkes. Für Gewöhnlich müssen die Geräte, die Sie erstehen oder die ihnen ihr Internetprovider zur Verfügung stellt, zunächst Konfiguriert werden. Zwar ist oft die grundsätzliche Funktion nach Eingabe der Internet- Zugangsdaten geben, allerdings sollte das Gerät an die bereits vorhandenen Geräte, sowie an die evtl. zusätzlich vorhandenen Netzwerke(z.B. W-Lan des Nachbarn) angepasst werden. Ebenso sind oft die voreingestellten Sicherheitsoptionen eher auf Komfort ausgerichtet. Dies erleichtert bzw. ermöglicht die Erstkonfiguration, es sei aber dringend empfohlen diese anschließend an ihr Sicherheitsbedürfnis anzupassen. Die Ersteinrichtung umfasst folgende Punkte:

  • Aufstellen des Gerätes
  • Herstellen der Interverbindung
  • Analyse der W-Lan Umgebung und entsprechende Konfiguration des Routers
  • Einbinden ihrer W-Lan fähigen Endgeräte(sofern vorhanden)
  • Absicherung des Netzwerkes
  • Funktionskontrolle
  • Übergabe aller Zugangsdaten

Preis: 35€

NAS-Laufwerke

Warum nicht die eigene Cloud? NAS-Systeme ermöglichen ihnen einen hochverfügbaren Zugriff auf ihre Daten. Je nach Notwendigkeit kann dies nur für den lokalen Zugriff oder für den Zugriff über das Internet gelten. Der Zugang via Internet kann über das NAS-System selbst realisiert werden, sofern entsprechende Funktionalität integriert ist. Alternativ kann der Zugang auch über ihren Router gesteuert werden. Hier ist u.U. ein DDNSDienst erforderlich, für den zusätzliche wiederkehrende Kosten anfallen könnten. Die Ersteinrichtung umfasst folgende Punkte:

  • Aufstellen des Gerätes
  • Herstellen der Interverbindung bzw. Netzwerkverbindung
  • Anlegen von Benutzer- und Verzeichnisstrukturen nach Wunsch
  • Absicherung des Zugriffes
  • Funktionskontrolle
  • Übergabe aller Zugangsdaten

Preis: 45€

Computer

Glückliche Besitzer eines neu erstanden Computers wollen oft gleich loslegen, sehen sich aber dann mit einer „Windows Preinstallation“ konfrontiert. Dem Nutzer obliegt es nun die Installation des Betriebssystems abzuschließen. Grundsätzlich ein sehr sinnvolles Vorgehen, denn hier wird die Basiskonfiguration des Betriebssystems hinsichtlich des Datenschutzes, des Updateverhaltens, der Benutzerkonteneinrichtung und der Datensicherung festgelegt. Leider lassen es sich manche Computerhersteller nicht nehmen auf diesem Wege noch weitere Programme „anzubieten“. Dies können Testversionen oder schlicht überflüssige Zusatzprogramme sein. Hier muss nicht alles schlecht sein! Allerdings kann hier auch die Ursache für schlechte Systemleistung und schnellen Akkuverbrauch zu finden sein. Für einen Reibungslosen Start führe ich folgende Arbeiten aus:

  • Abschluss der Installation inkl. Basiskonfiguration des Betriebssystem und Einrichtung des Benutzerkontos
  • Deinstallation von Testversionen und Zusatzprogrammen(wenn gewünscht)
  • Deaktivierung von überflüssigen Systemdiensten und Autostartprogrammen
  • Einrichtung ihres bestehenden E-Mail-Kontos
  • Systemupdate

Preis: 60€

Alternative: Neuinstallation des Betriebssystems